Öffnungszeiten

 

 

 

Kontakt:

AWO-Treff Hochdahl Bürgerhaus

Sedentaler Str. 105

40699 Erkrath

E-Mail: awo-treff.hochdahl@t-online.de

 

Telefon: 02104 / 94 86 98

 


Ortsverein Hochdahl

 

AWO-Treff Hochdahl Bürgerhaus

 

Neuigkeiten und Informationen

 

im Oktober 2020

 

AWO – Treff Hochdahl Bürgerhaus

 

Sedentaler Str. 105

 

40699 Erkrath

 

Tel. 02104 / 948698

 

Fax. 02104 / 977046

 

e-mail: awo-treff.hochdahl@t-online.de

 

Internet : www.awo-hochdahl.de

 

Täglich telefonisch zu erreichen von 10.00 – 15.00 Uhr

 

(auch bitte auf den Anrufbeantworter sprechen, wir melden uns!)

 

 

 


 

Aktuelle Informationen zum AWO-Treff Hochdahl

 

 

 

Liebe AWO-Treff Besucherinnen und Besucher, liebe Leserinnen und Leser dieser Seite!

 

 

 

Auf Grund der steigenden Fallzahlen im Kreis Mettmann müssen wir unsere Angebote im AWO-Treff Hochdahl leider wieder deutlich einschränken bzw. absagen.

 

 

Folgende Angebote fallen bis auf Weiteres ganz aus:

 

·        Gymnastik am Dienstag und Mittwoch

 

·        Gedächtnistraining

 

·        gemeinsames Mittagessen

 

 

Weitere Angebote finden in eingeschränkter Form statt.

 

Bitte rufen Sie im AWO-Treff an und fragen nach, ob und wann Ihre Gruppe stattfindet.

 

 

Der AWO-Treff ist weiterhin geöffnet und Frau Dietz und ihr Team stehen Ihnen für Fragen und zum Reden gerne zur Verfügung.

 

 

Sie können auch gerne nach telefonischer Anmeldung mit maximal 5 Personen zum Kaffee trinken kommen.

 

Tel.: 02104 / 948698

 

 

 

Liebe Grüße

 

Silke Dietz

 

Leiterin des AWO-Treff Hochdahl

 

 

 

Wichtige Informationen zusammengefasst:

 

  • Maskenpflicht – zwischen Betreten und Verlassen der Einrichtung herrscht Maskenpflicht. Am Platz im Raum kann die Maske abgenommen werden.
  • Hygiene – beim Betreten und vor dem Verlassen der Einrichtung sind die Hygieneregeln (Händewaschen/Desinfizieren) einzuhalten.
  • Anwesenheitslisten – alle Besucher*innen müssen sich in Anwesenheitslisten mit Telefonnummer und den Zeiten, zu denen Sie in der Begegnungsstätte waren, eintragen. 
  • Abstandsregeln – die aktuell geltenden Abstandsregeln (1,5m) sind dringend einzuhalten.
  •  Krankheitssymptome – Besucher*innen mit einschlägigen Krankheitssymptomen werden      dringend gebeten, zu Hause zu bleiben.
  • Bewirtung – Selbstbedienung ist zurzeit ausgeschlossen.
  • Weisungsbefugnis – alle Regeln sind akkurat einzuhalten. Gruppensprecher*innen und Übungsleiter*innen haben auf deren Einhaltung zu achten und können bei Zuwiderhandeln von Besucher*innen diese der Gruppe verweisen.
  • Großveranstaltungen – wie Feste oder andere Zusammenkünfte sind bis auf Weiteres abgesetzt.

Grundsätzlich gilt: Nur gemeinsam unter Beachtung der Regeln und mit Achtsamkeit und Fürsorge dem Anderen gegenüber, wird ein guter Wiedereinstieg gelingen.

 

 

Das AWO-Team

 

des Ortsvereins Hochdahl

 

und dem AWO Treff Hochdahl Bürgerhaus

 

ᐅ Herbst Bilder - Herbst GB Pics - GBPicsOnline

Derzeitige Angebote im AWO-Treff Hochdahl:

 

 

 

Montag

 

14.00 Uhr Wandergruppe

 

ab 14.00 Uhr gemütliche Kaffeerunde

 

15.00 Uhr Gedächtnistraining 1 x monatlich

Auf Grund der steigenden Fallzahlen findet bis auf Weiteres kein Gedächtnistraining statt!

 

 

Dienstag

 

09.45 Uhr Gedächtnistraining

Auf Grund der steigenden Fallzahlen findet bis auf Weiteres kein Gedäachtnistraining statt!

 

ab 10.00 Uhr Gymnastikgruppen

Auf Grund der steigenden Fallzahlen findet bis auf Weiteres keine Gymnastik statt!

 

ab 10.00 Uhr – Sprechstunde der Leiterin (nur mit Anmeldung)

 

ab 14.00 Uhr gemütliche Kaffeerunde

 

14.30 Uhr Treffen zu einem gemeinsamen Spaziergang

 

 

 

Mittwoch

 

ab 10.00 Uhr Gymnastikgruppen

Auf Grund der steigenden Fallzahlen findet bis auf Weiteres keine Gymnastik statt!

 

ab 14.00 Uhr gemütliche Kaffeerunde

 

14.30 Uhr Kniffel

 

 

 

Donnerstag

 

12.00 Uhr gemeinsames Mittagessen

Auf Grund der steigenden Fallzahlen findet bis auf Weiteres kein gemeinsames Mittagessen statt!

14.00 Uhr Hardanger 2. + 4. Donnerstag im Monat

 

ab 14.00 Uhr gemütliche Kaffeerunde

 

14.30 Uhr Nachmittag am 15.10.2020 mit musikalischer Untermalung (unser Klimpermann)

 

 

 

Freitag

 

10.00 Uhr Nordic Walking ab Kellertor

 

ab 14.00 Uhr gemütliche Kaffeerunde

 

14.30 Uhr Bingo

 

14.00 -17.00 Uhr Rentenberatung (Werner Röhricht, Versichertenältester Deutsche Rentenversicherung) 30.10.

 

 

 

Unsere ZWAR-Gruppen treffen sich wieder regelmäßig. Termine und Uhrzeiten erfahren Sie aus dem Online-Kalender:

 

Link zum Online-Kalender von www.teamup.com:  

 

https://teamup.com/ksc6otiwv6m969ny7k

 

 

 

 

 

Wir wünschen allen Geburtstagskindern,

 

die im Oktober/November Geburtstag haben oder

 

auch hatten alles erdenklich Gute!

 

 

 

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält,

 

Schönes zu erkennen,

 

wird nie alt werden.

 

 

 

-Franz Kafka-

 

 
 

 

 

Viele Grüße aus dem Bürgerhaus

 

 

 

Silke Dietz

 

(Leiterin der Begegnungsstätte)

 

und das AWO-Team

 

 

 

 

 

 

Gedächtnisübung:

 

 

 

 

 Viel Spaß!

 

Lösung Heft September:

 

Libelle, Spinne, Mistkäfer, Biene, Fliege, Heuschrecke, Wespe,

Hornisse, Mücke, Marienkäfer

 

Gymnastikübungen

 

Bei der Sitzgymnastik oder Hockergymnastik werden Bauch und Rücken häufig vernachlässigt.

Die nachfolgenden Übungen beschäftigen sich mit dieser Körperregion.

 

  1. Den Kopf von einer Seite zur anderen Seite drehen.
  2. Den Kopf erst nach vorne und dann nach hinten neigen.
  3. Erst mit der linknen Hand den rechten Fuß berühren, dann mit der rechten Hand den linken Fuß berühren.
  4. Mit der linken Hand die rechte Gesäßhälfte berühren, dann mit der rechten Hand die linke Gesäßhälfte berühren.
  5. Die Kniee abwechselnd so weit wie möglich zum Oberkörper hochziehen.
  6. Mit dem Oberkörper kreisen.
  7. Den Oberkörper von links nach rechts neigen, danach von rechts nach links.
  8. Die Arme seitlich ausstrecken und den Oberkörper von links nach rechts neigen, danach von rechts nach links.
  9. Den Oberkörper von vorne nach hinten neigen.
  10. Die Hände auf die Oberschenkel legen, nun die Hände entlang der Beine zu den Füßen führen.
  11. Mit den Händen auf dem Stuhl abstützen und beide Knie heben und langsam wieder senken.
  12. Abwechselnd den rechten Ellenbogen zum linken Knie führen und dann umgekehrt.
  13. Den Kopf langsam in Richtung Knie bewegen und dann wieder aufrichten.

 

 

 

 

Informationsveranstaltung

 

Das habe ich vergessen …

Was ist normal, was ist eine Demenz und was ist etwas Anderes?

 

Montag, 5. Oktober 2020, 17:30 Uhr

AWO-Treff im Bürgerhaus

Sedentaler Str. 105, Erkrath-Hochdahl

Abnehmendes Erinnerungsvermögen im Alter kann ein erstes Anzeichen für eine Demenzerkrankung sein. Allerdings nimmt die Vergesslichkeit in der Regel grundsätzlich im Alter zu. Deshalb ist es wichtig, so früh wie möglich abzuklären, ob es sich bei den auftretenden Symptomen tatsächlich um Demenz handelt, um dann die vielfältigen Angebote für Betroffene und Angehörige zu nutzen, die Beschwerden zu lindern und den Verlauf zu begünstigen.

Referent: Guido Garlip, Chefarzt der Abteilung Gerontopsychiatrie und Neurologie der LVR-Klinik Langenfeld

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Information und Anmeldung

Demenz-Netzwerk-Erkrath

0211 – 22084955

demenz-netzwerk@caritas-mettmann.de

 

 

 

 

Was bringt Lüften gegen das Coronavirus?

 

 

Durch die Luft, die wir ausatmen, verbreiten wir eine Reihe von Gasen und auch Aerosolpartikel in unserer Umgebung.

Durch diese Aerosole gelangen auch Coronaviren in die Luft.

Wie lange sich diese winzigen Partikel in einem Raum halten, ist noch nicht erwiesen, wohl aber, dass sie es tun und dass sie sich in geschlossenen Räumen schnell verbreiten.

 

Je höher die Konzentration von Aerosolen in der Luft, desto größer die Ansteckungsgefahr. Die Innenraumlufthygiene-Kommission (IRK) am Umweltbundesamt empfiehlt deswegen, Räume, in denen sich mehrere Menschen aufhalten, regelmäßig zu lüften. Das verringert die Konzentration an Aerosolen in der Luft und damit das Risiko einer Infektion mit Covid-19.

 

Was muss ich beim Lüften beachten?

 

Ein gekipptes Fenster bringt bei stark belegten Räumen nicht viel. Für eine optimale Lüftung empfiehlt es sich, gegenüberliegende Fenster zu öffnen. Der Durchzug sorgt schnell für Frischluft. Wirksam ist auch eine Stoßlüftung bei weit geöffnetem Fenster über ein paar Minuten.

 

Wie oft sollte ich Lüften?

 

Generell gilt: Je mehr Menschen im Raum, desto häufiger. Es wird empfohlen Räume mit mehreren Personen mindestens alle 20 Minuten für mehrere Minuten zu lüften.

 

 

Informationen aus der Bücherei im Bürgerhaus

 

Auch die Stadtbücherei darf inzwischen wieder Aufenthaltsort sein: Ob zum Klönen, Lernen oder Zeitungslesen, das Lesecafé ist zum Verweilen wieder geöffnet. Natürlich müssen auch weiterhin bestimmte Auflagen eingehalten werden, z.B. die Abstandsregel, die Maskenpflicht und die Handhygiene. Bitte haben sie auch Verständnis, dass wir alle Besucher registrieren müssen und bringen Sie deshalb bitte Ihren Büchereiausweis oder Ihren Personalausweis mit.

 

Derzeit gelten noch die eingeschränkten Öffnungszeiten, im Standort Bürgerhaus:

  • Di 14-19 Uhr,
  • Mi 14-17 Uhr,
  • Fr, 14-19 Uhr
  • Sa 10-14 Uhr

Standort Kaiserhof:

  • Mo und Do 14-19 Uhr

 

Beratung und Anmeldung für die Medienausleihe finden Sie wie gewohnt an der Infotheke im 1. Obergeschoss.

 

 

 

 

 

Informationen der VHS im Bürgerhaus

 

Die VHS geht ab September mit einem verschlankten Herbstprogramm wieder an den Start.

So werden ab Anfang September fast alle Bewegungskurse und ab Mitte September dann auch viele Sprachkurse aus dem letzten Semester fortgesetzt. Teilnehmende aus den im Frühjahr abgebrochenen Kursen bekommen in den nächsten 14 Tagen von der VHS ein Schreiben mit dem jeweiligen Kursstart. Erst dann ist eine Anmeldung möglich, dieses Semester leider ausschließlich in Briefform.

 

Telefon: 0211 24074305

 

 

 

PFLEGEBEDÜRFTIG ?

 

MDK – Begutachtung derzeit nur am Telefon

 

PFLEGE-SCOUTS BIETEN UNTERSTÜTZUNG AN !

 

Bis Ende September 2020 kommen die Gutachter des MDK nicht mehr persönlich ins Haus. Die Begutachtung findet stattdessen in einem längeren Telefongespräch statt. 

 

Die Gutachter beurteilen die mögliche Pflegebedürftigkeit eines Antragstellers nur noch auf der Grundlage des schriftlichen Antrags und vorhandener Unterlagen, sowie  durch ein  telefonisches Gespräch.

 

Hierzu hat der MDK einen umfangreichen Fragebogen entwickelt, der den Antragstellern vorher zugesandt wird.  Auf der Grundlage dieses Fragebogens findet sodann die Begutachtung  in einem ausführlichen Telefongespräch statt.

 

 

 

Die Angehörigen können und sollten nach Möglichkeit einbezogen werden und an dem Telefongespräch auch teilnehmen.

 

Der Vorbereitung des Telefongesprächs kommt eine große Bedeutung zu, denn der Fragebogen des MDK ist nicht für jeden sofort verständlich.

 

 

 

Die Angaben, die dort gemacht werden, sollten außerdem umfassend und aussagekräftig sein!  Sie sind von großer Bedeutung für die Entscheidung über eine Anerkennung und den Grad der Pflege-Bedürftigkeit.

 

 

 

Die Pflege-Scouts haben sich auf diese neue Situation eingestellt!

 

 

 

Sie sind jedem Antragsteller – aber natürlich auch den Angehörigen – behilflich, sich auf dieses wichtige Telefongespräch mit dem Gutachter vorzubereiten. 

 

 

 

Der Kontakt zu den Pflege-Scouts wird am einfachsten telefonisch hergestellt unter 

 

0176 – 76 73 53 16. oder per Mail: info@pflege-scouts.me

 

Auf der Website der Pflege-Scouts  www.pflege-scouts.me  gibt es außerdem viele verständliche  Informationen und  praktische Hilfen rund um die MDK-Begutachtung. (z.B. Checkliste für notwendige Unterlagen).

 

 

 

Auch das neue telefonische Verfahren des MDK wird dort ausführlich vorgestellt und der Begutachtungsfragebogen des MDK zum Ausdruck angeboten.

 

  

 

Hilden, 4. Juni 2020

 

Erwin Knebel

 

Hinweis zum Umgang mit den Behelfsmasken:

 

·         Auch mit Maske sollte der von der WHO empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.

 

·         Die Hände sollten vor Anlegen der Maske gründlich mit Seife gewaschen werden.

 

·         Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseiten nicht kontaminiert wird. Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Ausdringen von Luft an den Seiten zu minimieren.

 

·         Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.

 

·         Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und ggf. ausgetauscht werden.

 

·          Die Außenseite, aber auch die Innenseite der gebrauchten Maske ist potenziell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollte diese möglichst nicht berührt werden.

 

·         Nach Absetzen der Maske sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden (mindestens 20-30 Sekunden mit Seife).

 

·         Die Maske sollte nach dem Abnehmen in einem Beutel o.ä. luftdicht verschlossen aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.

 

·         Masken sollten täglich bei mindestens 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Sofern vorhanden, sollte unbedingt alle Herstellerhinweise beachtet werden.